+49 2191 99559-0

Rollengestelle, Spulenpaletten und Textilbehälter


Eine besondere Herausforderung stellen Lagersysteme für Rollenware da.
Für den Transport von Rollenwaren oder Gewebeballen gibt es hohe Anforderungen an den entsprechenden Ladungsträger.
Bei besonders empfindlichen Folienrollen oder Geweben muss vermieden werden, dass Druckstellen auf dem Material entstehen. Dies wird durch einen hängenden Transport in einem Gestell mit Tragrohr oder einer besonderen Ausführung mit Gallette zum Aufliegen gewährleistet.
Das Tragrohr wird gegen Verrutschen gesichert. Weiter kann es in einem Magazin gelagert werden. Ebenso kann zwischen einer starren oder faltbaren Gestellvariante gewählt werden. Ein starres Gestell kann im Leerzustand geschachtelt werden, das gefaltete als Stapel übereinander auf einer Stellfläche im Lager stehen.
Als Alternative zum schwebenden Transport können Schlauchgaletten eingesetzt werden. Bei der Galette wird ein spezielles Gewebe zur Auflage der Rolle benutzt. Dieses ist hoch tragfähig und gleichzeitig besonders gut geeignet, um hochempfindliches Rollenmaterial ohne Druckstellen aufzunehmen.
Die andere Geweberolle ist unempfindlich gegen Auflagedruck und darf auf einer ebenen Fläche gelagert werden, da Druckstellen entweder nicht entstehen können oder bei der Weiterverarbeitung nicht von Bedeutung sind. Hierzu gehören Stoffballen und Wirkwaren, die besonders gut in Textilbehälter zu lagern sind.
Spulen und Teilkettbäume wiederum benötigen eine stabile Auflagefläche, um die sichere Lagerung zu gewährleisten. Es gibt hierfür Spulengestelle, die stapelbar sind oder Spulenpaletten.
Die Ausführungen können in lackierter oder feuerverzinkter Oberfläche angeboten werden.
Diverse Rollengestelle als PDF finden Sie hier.
Zusätzlich können Sie sich hier alles rund um Textilbehälter für Ballenware herunterladen